Lasst die Fellnasen nicht warten

Leider muss die Tierweihnacht im Katzenhaus in diesem Jahr Corona bedingt ausfallen. Unter normalen Umständen öffnet das Katzenhaus am 2. Advent die Türen für Groß und Klein. Die Katzen freuten sich an diesem Tag über ganz besonders viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und auch Geschenke und Spenden wurden an diesem Tag immer großzügig gegeben. Die Spenden … Weiterlesen

Ach, und dann war da noch ….

Zur Zeit stöbere ich in alten Fotoalben. Es ist ganz erstaunlich, was ich da alles wiederfinde. Längst vergangene, aber nicht vergessene Zeiten. Hier zum Beispiel diese beiden: Knalloog und ihr Bruder Teddy (hinten). Das muss so um 2000 gewesen sein. Beides übrigens Kinder von Pünktchen. Auf einem anderen Bild waren auch die Geschwister zu sehen. … Weiterlesen

Über die Regenbogenbrücke

Pummel, die Katzendame, die sich als Chefin hier im Hause fühlt, ist auch nicht mehr die Jüngste. Aber sie ist munter und unternehmungslustig. Gerade hat sie sich wieder neben dem Notebook platziert und wartet darauf, dass ich ihr Diktat aufnehme. Nun gut, ich höre und sie beginnt: „Ihr Dosenöffner macht doch auch so ein Brimborium … Weiterlesen

Postfahrerin mit viel Tierliebe

Heute Mittag klingelte es an meiner Tür und eine junge Postfahrerin stand dort. Sie fragte, ob mir eine Katze gehöre, die sie auf meinem Grundstück gesehen habe. Die Katze habe einen verkürzten Schwanz und sei auch sonst wohl krank. Es handele sich wohl um eine Streunerin. Sie fragte noch, ob sie mein Grundstück betreten dürfe. … Weiterlesen

Warten auf den Sommer

Meine drei Hausgenossen sind erfreulicherweise keine Stubenhocker. Wenn es irgendwie geht, dann sind sie draussen und gehen ihrer Leidenschaft nach. Im Moment aber sind die Nächte kalt, drinnen gibt kuschellige Ecke und irgendwann fällt der Startschuss für die warme Jahreszeit. Also warten! Aber dann gibt es kein Halten mehr …

Die besten Einfälle auf der Tastatur

Oh, Asche auf mein Haupt. Ich habe nicht sofort reagiert als Pummel meine Anwesenheit wünschte. Sie hat in der Zwischenzeit das Notebook „belegt“ und das im wahrsten Sinne des Wortes. „Das wird aber auch Zeit, dass Du kommst“, maunzt sie mich an. „Ich will Dir etwas diktieren!“ „Ich möchte nicht, dass Du weitere Katzen fütterst“, … Weiterlesen